Alexandra Dieck

 

Alexandra Dieck, geboren in Hannover, war zunächst im Mädchenchor Hannover und als Chorsolistin schon international auf Konzertreisen. In Ihrer Heimatstadt studierte die Sopranistin bei Carol Richardson Smith und Christiane Iven an der Hochschule für Musik und Theater Operngesang und Musikerziehung. Weitere Anregungen erhielt sie von Sylvia Bleimund, Kurt Widmer, David Lee Brewer und Karl Schneider.

Schon in frühem Studium war Alexandra Dieck als Papagena in Hildesheim engagiert und sang desweiteren die Bronislawa im Bettelstudenten. Es folgten Gastengagements an der Staatsoper Hannover als Katharina Stacke in der Uraufführung der Zeitoper „Notstrom“, als Anna Julia in „ der kleine Schornsteinfeger“ “ und im „weißen Rössl“ als Klärchen, sowie Gastauftritte im Schauspielhaus Hannover. 2011 sang Alexandra Dieck in der Kinderoper „Hänsel und Gretel“ ,(eine Bearbeitung von Peter Stamm), die Gretel im NDR Funksaal und war in der Uraufführung 2012, (WA2013) „der traurige Bär“ als „Seiltänzerin“zu hören. Seit 2009 ist sie oft zu Gast in Operette ec. bei Opera mobile.

Im Kantaten-und Oratoriumkonzert ist die Sopranistin in vielen Kirchen des Landes zu hören. Als Solistin einer Konzerttournee 2012 trat sie erfolgreich in großen Konzertsälen in China auf.

Alexandra Dieck unterrichtet seit 2007 an der Musikschule Hannover, ist als Stimmbildnerin beim Mädchenchor Hannover und Konzertchor Braunschweig tätig, ebenso seit Januar 2014 beim Hannoverschen Oratorienchor.