29.09.2019    17 Uhr - A-Cappella-Konzert in der Christuskirche Hannover

29.09.2019 Hannover

  
   

Von Liebe, Tod und Trunkenheit

Der Hannoversche Oratorienchor und Albrecht Pöhl singen internationale Volkslieder

In Irland erlebt eine Trauergemeinde ihr blaues Wunder. In China blüht der Jasmin. In Frankreich lässt ein Mädchen mit Dreschflegel ihre Wut an unschuldigen Korngarben aus. Und in deutschen Landen klingen Wiegenlieder am zärtlichsten auf Platt. Die Volksliedvertonungen, die der Hannoversche Oratorienchor am Sonntag, 29. September, um 17 Uhr in der Christuskirche aufführt, sind eine Entdeckungsreise zu den Kulturen der Welt. Johannes Brahms, György Ligeti, Edvard Grieg und weitere Komponisten der Jahrhundertwende haben die alten Weisen in komplexe Chorwerke verwandelt: mal melancholisch, mal witzig, aber immer mitten aus dem prallen Leben.

Diesen spannenden Einblicken fügt der bekannte Bariton Albrecht Pöhl, am Klavier begleitet von Chorleiter Keno Weber, weitere Aspekte hinzu: Er singt von Weiden im Wind, von Mädchen im Liebesgarten und sogar von amerikanischen Bauernhöfen.

„Von Liebe, Tod und Trunkenheit“: A-Cappella-Konzert des Hannoverschen Oratorienchors

Sonntag, 29. September 2019, 17 Uhr, in der Christuskirche (Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1, 30167 Hannover)

Karten zu 12 €, erm. 8 €, gibt es bei der Buchhandlung an der Marktkirche (Tel. 0511/306307) und an der Abendkasse.

 

03.-08.10.2019   Chorreise Bratislava/Wien: Festival- und Wettbewerbsteilnahme
     
15.12.2019   Gartenkirche St. Marien, 10 h Gottesdienstsingen, 18 h Adventskonzert

 

Mit Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten erteilen Sie uns die Einwilligung zur Verarbeitung dieser Daten. Die Hinweise zu unserer Datenschutzerklärung haben Sie zur Kenntnis genommen.