Keno Weber

 

Seit Juli 2015 hat Keno Weber die Künstlerische Leitung des Hannoverschen Oratorienchores übernommen.

Keno Weber, Jahrgang 1981, stammt aus Moormerland, Ostfriesland. Als Schüler des Ubbo-Emmius-Gymnasiums Leer erhielt er eine frühe sängerische Prägung durch den dortigen renommierten Schulchor. Als Bass sang und singt Keno Weber in verschiedenen Chören und Vokalensembles, darunter der Landesjugendchor Niedersachsen (2000 bis 2009), der Jazzchor Vivid Voices (2000 bis 2006) und der Norddeutsche Figuralchor (seit 2005).

Nach dem Zivildienst studierte Keno Weber Schulmusik mit Hauptfach Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Von 2007 bis 2009 absolvierte er zusätzlich ein Studium an der Hochschule für Musik Würzburg, wo er von Prof. Jörg Straube zum Dirigenten ausgebildet wurde. In seinem Diplomkonzert dirigierte er Ralph Vaughan Williams’ Kantate Dona Nobis Pacem für Chor und Orchester. Außerdem leitete er in dieser Zeit mehrere Opernaufführungen, als Höhepunkte darunter Mozarts Don Giovanni und Monteverdis L’Orfeo. Meisterkurse, u.a. bei Daniel Reuss, vervollständigten seine Ausbildung.

Seit dem Ende seines Studiums arbeitet Keno Weber als freiberuflicher Dirigent, Pianist und Hochschullehrer. Er leitet neben dem Hannoverschen Oratorienchor auch Choranima Nova (Hannover, seit 2013) und den Quilisma Kinder- und Jugendchor Springe (seit 2014). Von 2008 bis 2013 war er künstlerischer Mitarbeiter im Knabenchor Hannover. Weiterhin fungiert er seit 2009 regelmäßig als Vertretung Jörg Straubes in dessen Chören. In dieser Funktion dirigiert er Konzerte mit dem Bachchor Hannover und dem Norddeutschen Figuralchor.

Von 2009-2015 hatte Keno Weber einen Lehrauftrag für Chorleitung an der Hochschule für Musik Detmold inne; seit dem Wintersemester 2010/11 lehrt er dieses Fach auch an der Hochschule für Musik Würzburg.